Apple Podcasts Connect: Das ist neu

Apple's Podcast-Abteilung rüstet auf. Podcaster spüren momentan vor allem noch Wachstumsschmerzen in Form von Problemen beim Login und Podcast-Neuanmeldungen oder nicht auffindbaren Kanälen.
Im neuen Benutzerkonto von Apple Podcasts Connect angekommen, finden sich folgende Neuerungen.

• Accounts
Der Login scheint nach wie vor bei einigen Accounts problematisch oder gelingt erst nach einigen Stunden/Tagen. Mit jedem ersten Login seit den Neuerungen muss ein neuer Account angelegt werden. Dabei gibt es dummerweise keine Rückmeldung darüber, ob ein Account-Name bereits vergeben ist, im Fall einer Dopplung wird einfach eine Zahl an den Namen angehängt. Ein Account kann als Unternehmen oder Privat angemeldet werden. Für die angelegten Sendungen lassen sich unter "Verfügbarkeit und Rechte" deren Zugänglichkeit pro Land/Region auswählen.

so sieht die neue Übersicht über einen Podcast in Apple Podcasts Connect aus


• Neue Podcasts anmelden
Beim Anmelden eines neuen Podcasts (entweder mittels RSS-Feed oder als "neue Sendung" nur in Apple Podcasts/iTunes) können gleich weitere Benutzer dafür freigegeben werden, sofern diese in der Liste unter Accounts > Personen angelegt sind.
Formular für neue Podcasts in Apple Podcasts Connect


• Apple Podcasters Program
Hiermit können Podcaster für 19,99€ pro Jahr ein Bezahlmodell aufstellen. Angeblich flexibel gestaltbar, lassen sich so monatliche oder jährliche Bezahlung sowie kostenlose Testphasen für die Abonnenten einrichten. Die Preisgestaltung bleibt beim Podcaster.
Für diese „Premium Abonnenten“ lassen sich folgende Vorteile einrichten: Werbefreies hören, zusätzliche Episoden, Zugang zu Episoden vor Veröffentlichung, Zugang zu exklusiven Episoden nur für zahlende Abonnenten und Zugang zum Episoden-Archiv. 

Dabei gehen 70% des Abo-Preises pro Zahlungszyklus minus entsprechender Steuern an den Podcaster. Zahlen Abonnenten länger als ein Jahr, erhöht sich der Anteil auf 85% minus Steuern. Alle anderen Umsätze wie beispielsweise Werbe-Deals des Podcasters bleiben von Apple unangetastet.

Alle für zahlende Abonnenten exklusiven Inhalte sind nur über iTunes und Apple Podcast zugänglich.

• DRM (Digital rights management)
gilt, wenn man dem oben beschriebenen Apple Podcasters Program beitritt. Damit ist der Podcast nur für iTunes und Apple Podcasts verfügbar. Als copyright Inahber seiner Inhalte kann Urheberrechtsverstöße bei Apple melden.

• weitere Personen zu einem Account hinzufügen
Per E-Mail eingeladene Personen können einem Account als Administratoren oder Mitarbeiter im Bereich „Rechtliches“ oder „Finanzen“ hinzugefügt werden.

• Überarbeitete Analyse-Werkzeuge
Apple bietet tiefgehende Analytics wie die abgespielte Zeit pro Episode und pro Gerät, Anzahl der Hörer mit mehr als 20 Minuten oder 40% der Episoden-Laufzeit und mehr.