Welche Mikrofone sind fürs Podcasting geeignet?

Je nach Anwendung
Die Frage nach dem richtigen Mikrofon richtet sich vor allem danach, wie Du Deinen Podcast machen möchtest und welches Budget zur Verfügung steht.
Grundsätzlich interessieren fürs Podcasting nur solche, die auf Sprachaufnahmen ausgelegt sind.

Für den Einstieg
Zur groben Orientierung für Einsteiger lässt sich sagen: Ein USB-Mikrofon ist die einfachste Lösung für Podcaster, die alleine aufnehmen.
Für mehrere Moderatoren/Gesprächspartner in einem Raum eignet sich am besten eine Zusammenstellung aus dynamischen Mikrofonen und einer Mischkonsole.
Für die Aufnahme mehrerer räumlich getrennter Personen haben wir diesen Beitrag erstellt.

Im Folgenden haben wir diverse Mikrofon-Typen beleuchtet:

Dynamische Mikrofone
Eventuell schon mal gehört: Diese Mikrofone sind sehr beliebt und weit verbreitet
Sie sind meist robust gebaut und sind der Standard bei Rundfunk und Podcast-Produktion. Dynamische Mikrofone brauchen in der Regel etwas mehr Vorverstärkung (z.B. über den Gain-Regler am Audio-Interface). Dafür liefern sie einen druckvollen Klang und sind weniger anfällig für Raumhall und sensible Nebengeräusche. Es gibt auch Ausführungen von dynamischen Mikrofonen mit USB-Anschluss. 

Durch ihre Bauart sind Kondensator-Mikrofone sehr sensibel für Details. Feine Geräusche und Raumhall nehmen sie sehr gut wahr, daher sollten sie vor allem in akustisch optimierten Umgebungen eingesetzt werden, wenn man trockene, direkte Sprachaufnahmen machen möchte. Dafür klingen sie präsent und nah. Mikrofone dieser Bauart werden mit 48 Volt Spannung betrieben, die am Eingangsgerät dazugeschaltet werden kann und über das Signalkabel übertragen wird (daher der Name Phantomspeisung).

USB-Mikrofone
Direkt an den Computer anschließen: USB Mikrofone
Wird ein USB-Mikrofon verwendet, entfällt der Bedarf an einem extra Audio-Interface. Das Mikrofon wird per USB mit dem Computer verbunden und spielt direkt in die Aufnahmesoftware. Kopfhörer zum Abhören der Aufnahme können dann am Computer oder wenn möglich am Mikrofon selbst angeschlossen werden.
USB-Kondensatormikrofone rhalten die benötigte Spannung über das USB-Kabel aus dem Computer/Laptop. 

Headsets
Headsets kombinieren in der Regel Kopfhörer und Mikrofon in einer Konstruktion. Manche Headsets bestehen lediglich aus einem Mikrofon mit Bügeln zur Befestigung am Kopf, andere verfügen nur einseitig über einen Kopfhörer. Praktisch daran ist jedenfalls, dass kein extra Stativ für das Mikrofon benötigt wird und man für Aufnahme und Abhöre zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Die verbauten Mikrofone können kondensator- oder dynamische Kapseln sein. Sie sind in der Regel für Gaming und Konferenzen ausgelegt und nicht für hochwertige Sprachaufnahmen.

Mobile Recorder
Eine weitere Möglichkeit ist es, einen mobilen Recorder (oder auch Fiel Recorder) für die Podcast-Aufnahmen zu benutzen. Diese sind allerdings meist auf Umgebungs-Aufnahmen spezialisiert und bilden daher ein breites Stereo-Bild ab, anstatt nur punktuell (wie bei Sprachmikrofonen). Nun können Umgebungsgeräusche durchaus Teil des Podcast-Konzepts sein, um szenische Wirkungen zu erzielen und die Geräuschkulisse bestimmter Orte einzufangen (ähnlich wie beim Filmton). Außerdem können mobile Recorder eine große Hilfe sein, wenn man sie als Interface benutzt und sein(e) Mikrofon(e) daran anschließt, um auch Computer- oder Laptop-unabhängig in freier Wildbahn aufnehmen zu können (beispielsweise für Reise-, Outdoor-, Camping-Podcasts und weitere Themen, die sich unter freiem Himmel abspielen). In so einem Fall würde bspw. ein dynamisches Handmikrofon an den Eingang des mobilen Recorders angeschlossen werden, die Aufnahme wird dann auf einer SD-Karte im Aufnahmegerät abgespeichert.

Weitere verwandte Themen:
Wie mache ich einen Podcast?
Wie mache ich gute Sprachaufnahmen zuhause?
Checkliste: Podcast Produktion
Checkliste: Podcast veröffentlichen

Fandest Du den Artikel hilfreich?